header01.jpgheader02.jpgheader03.jpgheader04.jpgheader05.jpgheader06.jpgheader07.jpgheader08.jpgheader08_.jpg

Hessenmeisterschaft 2016 in der Römerhalle Wöllstadt, veranstaltet vom 1. Nieder Wöllstädter Carnevalverein „1. NCV“ und vom Wöllschter Narren Club „WNC“

Die Römerhalle war am Samstagabend bereit. Bereit für eine wunderbare Veranstaltung. Die Wöllstädter Carnevalvereine 1. NCV und WNC haben gemeinsam die diesjährige Hessenmeisterschaft für Männerballette organisiert. 14 Männerballette hatten sich für das Turnier um den Titel Hessenmeister angemeldet. Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Adrian Roskoni und unter den Augen von dem Vorsitzenden des Bundesverbandes für Männerballette Arno Schatz führten die beiden Moderatoren Siggi Freienstein und Daniel Granitzny gekonnt durch das 5-stündige Programm. Es wurde Ihnen in gewisser Art und Weise aber auch leicht gemacht. Zum einen war die Römerhalle mit ca. 1200 Besuchern restlos ausverkauft, zum anderen konnte man 14 außergewöhnlich gute Männerballette bestaunen.

Das Publikum war in Feierlaune und half quasi jedem Männerballett durch Jubel und tollen Applaus. Die Jungs der verschiedenen Gruppen wiederum konnten ihre beste Leistung abrufen und somit wurde auch das Publikum sofort motiviert. Die Unterstützung und der Jubel der Fans fand übrigens nicht nur für´s eigene Team statt, im Gegenteil, alle Tanzdarbietungen wurden anerkennend bejubelt. Es gab sogar an manchen Stellen Standing Ovations und Zugabe-Rufe aus dem Publikum zu hören. Die siebenköpfigen Jury um Hauptkampfrichter Oliver Noweck hatte eine schwierige Aufgabe zu bewältigen. Durch die Bank waren alle Teams extrem gut vorbereitet und setzen ihre Tanzidee gekonnt und spritzig um. Da die Bärengarde des 1. NCV als Mitorganisator nicht am Turnier teilnahm waren die Heringe aus Kaichen der eigentliche Lokalmatador. Der Heimvorteil sollte sich am Ende auszahlen. Die Heringe sind seit Samstag amtierender hessischer Vizemeister und haben somit die Bärengarde beerbt. Obwohl die Eichezeller Schreckschruwe das Turnier „nur“ als zweiter Sieger beendeten, sind die Jungs aus Osthessen wieder Hessenmeister. Da das Siegerteam mit dem lustigen Namen Asseler Schneeflöckchen aus Rheinland-Pfalz angereist war, haben sie zwar das Turnier, nicht aber den offiziellen Hessentitel gewonnen.

In der Namensfindung schienen die Gruppen ähnlich kreativ wie in der Gestaltung der Showtänze.

Namen wie Schlüsselrappler, Pitschedabbeler und Bewegungslegastheniker machten schon vor dem Tanz die Zuschauer neugierig. Wenn 1200 Fans jubeln ist das schon was ganz besonders, das haben noch nicht so viele Tänzer miterlebt, hörte man den ein oder anderen Tänzer erzählen. Diese Stimmung war schon etwas sehr Spezielles. Sie war nahezu magisch ist wohl der zutreffendste Ausdruck. Es war die siebte offizielle Hessenmeisterschaft, doch noch nie wurde in diesen Dimensionen ein solches Turnier abgehalten. Noch während der Veranstaltung wurden die Hauptorganisatoren der beiden Wöllstädter Vereine zu diesem gelungenen Event beglückwünscht.

Das so etwas funktioniert liegt natürlich auch an allen Helfern im Hintergrund. Das zeigt wieder, wie gesund das närrische Vereinsleben in Wöllstadt ist.

Nach dem offiziellen Teil des Turnier löste sich natürlich schnell die Anspannung der Teilnehmer und Organisatoren, so dass noch eine schöne After-Show-Party stattfand. Es wurde bis in den frühen Morgen gefeiert und alle Teilnehmer waren froh, dass alles rundherum gut gelaufen ist.

Joomla templates by a4joomla