header01.jpgheader02.jpgheader03.jpgheader04.jpgheader05.jpgheader06.jpgheader07.jpgheader08.jpgheader08_.jpg
Kinder- und Jugendfreizeit auf dem „UHU“ in Langenhain/Ziegenberg

5CA218C7 97C2 4BF5 BB49 8BF223C51F70
Schon in den letzten Wochen merkte man bei den Übungsstunden der NCV-Jugend die riesige Vorfreude auf das gemeinsames Wochenende auf dem UHU. Die Freizeiteinrichtung zwischen Ober Mörlen und Usingen gelegen, war schon häufiger die Herberge für die Kinder- und Jugendabteilung des 1. NCV aus Nieder Wöllstadt. So auch am vergangenen Wochenende. Doch in diesem Jahr war die Sehnsucht nach Gemeinschaft, Abenteuer und Unbeschwertheit pandemiebedingt noch viel größer als in den Jahren zuvor. 
44 Kinder und eine stattliche Anzahl von Betreuerinnen und Betreuern machten sich am Freitagnachmittag auf die Fahrt in die schöne Region im Taunus. Nach der Ankunft wurden die Zimmer aufgeteilt und von den jungen Abenteurern bezogen. Unterstützt wurden sie von den vielen guten Seelen der NCV-Familie. Die Übungsleiterinnen, Vorstandsmitglieder und weitere fleißige Helfer hatten ruckzuck ein heimeliges Nest für die NCV-Kids gezaubert. Es fehlte weder an Kreativität noch an Engagement. Soviel Einsatz macht hungrig und so wurden für alle Hot Dogs zubereitet. Am ersten Abend hat man es sich also gut schmecken lassen und der Abend wurde am Lagerfeuer noch sehr gemütlich. Das Freizeitangebot wurde in den unterschiedlichen Altersgruppen entsprechend genutzt. Da an dem nächsten Tag ein durchgeplanter Tagesablauf auf die Mädchen und Jungen warten würde und alle von den ersten Eindrücken müde waren, hatten die Betreuer kaum Mühe die Rasselbande in die Betten zu bekommen. 
Bei herrlichem Sonnenwetter und milden Temperaturen begann der Samstagmorgen recht früh. Es wurde ein tolles Frühstück für die NCVler aufgetischt und schon waren die jungen Narren in ihrem Element. Alle waren gespannt was der Tag so bringen wird. Zum Glück haben sich die vielen kreativen Köpfe der Betreuerinnen und Betreuern im Vorfeld tolle Dinge überlegt. Das Highlight des Wochenende sollten die selbstgestalteten Batik-Shirts werden. Jedes Kind und auch die Großen konnten sich nach Anleitung und eigenen Wünschen ihr Shirt gestalten. Es wurden sehr viele tolle Motive entwickelt. Ein toller Blickfang wie die Shirts zum Trocknen auf der Wäscheleine hingen. 
026E4865 E16E 400F 928F 1481165501EF    6840C2CA AE7C 4222 8B72 9A137595BCEE
An einer anderen Station wurden für die am Abend anstehende Nachwanderung Fackeln gebastelt. Diese wurde mit viel Liebe und Geschick von jeden Kind selbst hergestellt. An zwei weiteren Bastelstationen wurden die eigenen Initialen mit Wolle und kleinen Dekodetails ebenso toll gebastelt wie auch schöne Makramee-Schlüsselanhänger. 
Alle hatten genügend Zeit sich nach Herzenslust zu beschäftigen. Die einen wollten chillen, wiederum andere Federball-Spielen spielen. Das Gelände ist herrlich groß und somit wurde keinem langweilig. Der Verpflegungsbereich stand allen Teilnehmern offen und wurde dankend angenommen. Nachdem die meisten jungen Damen mit ihren kreativen Bastelergebnissen fertig und zufrieden waren, stand noch ein bisschen Wellness auf dem Programm. Zum Abend hin freuten sich die jungen Teilnehmer schon sehr auf die Nachtwanderung. Vorher gab´s noch ein tolles Abendessen mit verschiedenen Salaten und gegrillten Würstchen. Alle wurden satt. 
Die Vorhut der Erwachsenen machte sich alsbald auf den Weg alles für die Wanderung vorzubereiten. Schließlich sollte es ja auch ein bisschen spannend und aufregend werden. An verschiedenen Stellen auf dem Rundgang wurden kleine Aufgaben versteckt. Diese mussten die Abenteurer erledigen. Um die Spannung und das Gruselige etwas zu erhöhen, versteckten sich an uneinsichtigen Stellen einige NCV-Männer und erschreckten die Kleinen und Großen mit ihrer Kostümierung. Nach der erfolgreichen Mutprobe wurden die Kinder dann am UHU wieder freudig empfangen und zur Belohnung gab´s am Lagerfeuer noch gegrillte Marshmallows. Der Tag wird allen noch sehr in Erinnerung bleiben. Es waren so viele schöne und spannende Eindrücke. Am Sonntagmorgen haben alle wieder zusammen gefrühstückt und dann mussten die NCVler leider ihr Lager wieder aufbrechen. Alle zusammen haben diese Aufgabe natürlich gut gemeistert. Es wurde gegenseitig geholfen und somit blieb alles im Zeitplan. 
Der Vorstand des 1. NCV bedankt sich bei allen Mitwirkenden für ihr tolles Engagement. Ohne jeden einzelnen hätte diese schöne Kinder- und Jugendfreizeit nicht stattfinden können. 
Joomla templates by a4joomla